Auf der Suche nach dem König der Tiere

Am Mittwoch haben wir die Garden Route fortgesetzt und sind nach Wilderness gefahren, ein kleines Dorf in der Nähe von George. Wie der Name schon vermuten lässt, befindet sich dieses Dorf „mitten“ in der Wildness. Nachdem wir uns in einem Hostel die Zimmer angeschaut hatten, entschieden wir uns, hier für zwei Nächte zu bleiben. Das Hostel lag direkt an einer Klippe mit Zugang zum Strand. Georg hatte am Vortag einen Nationalpark in Wilderness entdeckt, weshalb wir uns entschieden haben, hier einen Zwischenstopp einzulegen. Der Nationalpark dient gleichzeitig als Campingplatz und bieten neben einem großen See, viele Wanderwege und Wasseraktivitäten.  Unser Ziel war ein „Wasserfall“, der in diesem Nationalpark die „Hauptattraktion“ war. Nach 3,6 km erreichten wir diesen und hatten ihn uns etwas spektakulärer vorgestellt, aber was solls.

Auf dem Weg nach Wilderness

Auf dem Weg nach Wilderness

Unterkunft in Wilderness

Unterkunft in Wilderness

Wilderness Nationalpark

Wilderness Nationalpark

"Waterfall" im Nationalpark

„Waterfall“ im Nationalpark

Wäsche waschen war auch mal fällig :-)

Wäsche waschen war auch mal fällig 🙂

Am nächsten Tag sind wir in der Früh nach Jeffreys Bay gefahren. Jeffreys Bay liegt circa 1 Stunde von Port Elizabeth entfernt, wo wir ab Samstag eine 2-tätige Safari gebucht hatten. Unser Hostel in Jeffreys Bay lag direkt am Strand und ist ein Paradies für Backpacker. Wir hatten eine kleine Hütte mit Blick aufs Meer und das für 13,50€ p.P.

Aussicht von unserer Hütte aus

Aussicht von unserer Hütte aus

Das beste Frühstück! Pancakes mit Obst und Kaffee

Das beste Frühstück! Pancakes mit Obst und Kaffee

Samstags erreichten wir gegen Mittag die Stadt Addo, in der unser Hostel war und gleichzeitig auch der bekannte Addo Elephant National Park. Sonntags wurde wir um 08:30 Uhr zur Safari abgeholt und teilten unserem Ranger gleich zu Beginn mit, dass wir nicht eher heimfahren, bevor wir einen Löwen gesehen haben 😀 Der Addo Elephant National Park wurde 1931 zum Schutz für die letzten elf noch lebenden Elefanten gegründet. Er ist der 3. größte Nationalpark in Südafrika und hat eine Fläche von 1640 km³. Erst im Jahr 2003 wurden hier Löwen integriert und heute gibt es insgesamt 11 Löwen in dem Park. Gleich zu Beginn huschte vor unserem Auto eine Kobra über die Straße. Georg und ich hielten jedoch hauptsächlich nach Löwen Ausschau. Wir wollten unbedingt den König der Tiere in freier Wildbahn finden und beobachten. Vorerst machten wir jedoch mit anderen Tieren Bekannschaft. Viele Elefanten liefen uns über den Weg, teilweise mussten wir mit unserem Auto stehen bleiben, um eine ganzen Elefantenherde über die Straße laufen zu lassen. Aber auch Kudus, Buffalos, Springböcke, Warzenschweine, Schildkröten, Elands, ein Nyala und verschiedene Arten von Vögel bekamen wir zusehen. Kurz vor der Mittagspause hielt unser Ranger mitten auf dem Weg ruckartig an und schnappte sich sein Fernglas. LÖWEN! Weit weg und für Touristen kaum zu bemerken waren wirklich zwei Löwen zusehen. Zuerst sah man nur das Weibchen aber kurze Zeit später kam auch das Männchen hervor. Unglaublich diese Tiere. Das Männchen lief ein Stück den Berg abwärts ehe es sich ein schattiges Plätzchen unter einem Baum suchte. Der Ranger erzählte uns, dass es nicht alltäglich ist einen Löwen zu sehen und dann auch noch zwei, die sich bewegen und nicht nur da liegen. Wir hatten wohl viel Glück 🙂 Durch das Fernglas konnte man sie sehr gut beobachten und das war definitiv eines unserer Highlights hier in Südafrika. Zur Mittagszeit suchten wir uns einen Grillplatz und wurden vom Ranger mit leckerem Hühnchen- und Kudufleisch sowie Kartoffelsalat und Greeksalat bekocht. Völlig erschöpft aber überglücklich kamen wir nach 9,5h wieder in unserem Hostel an. Nur doof, dass wir Stromausfall hatten und eiskalt duschen mussten 😦 Ich hasse kalt duschen !!

Zebras

Zebras

IMG_2483

Mama und Kind

Mama und Kind

WO sind die Löwen?

WO sind die Löwen?

IMG_2515

HIER sind die Löwen (Löwin- genau in der Mitte vom Bild)

Löwe

Löwe

Löwe (Das gleiche Bild nur etwas vergrößert)

Löwe (Das gleiche Bild nur etwas vergrößert)

Löwe

Löwe

Löwe

Löwe

IMG_2529

Nicknacks <3 and beer

Nicknacks und Bier

kurze Pause

kurze Pause

IMG_2539

weiter geht’s!

Elefantenherde

Elefantenherde

Guten!

Guten!

IMG_2557

Rechts vor Links! (Naja in Südafrika ja eigentlich nicht....)

Rechts vor Links! (Naja in Südafrika ja eigentlich nicht….)

IMG_2571

IMG_2579

Mistkäfer. Am liebsten essen sie Elephant-poo

Mistkäfer. Am liebsten essen sie Elephant-poo

IMG_2604

Schlammbad, zum Schutz vor der Sonne

Schlammbad, zum Schutz vor der Sonne

IMG_2640

Elefantenhaufen

Auch die Kleinen wollen mal ran

Auch die Kleinen wollen mal ran

Pumba :)

Pumba 🙂

Buffalo

Buffalo

Fuchs

Fuchs

Baby-Füchse

Baby-Füchse

IMG_2727

Pumba again

Pumba again

Springbock

Springbock

Kudus

Kudus

Buffalo

Buffalo

Heute Morgen ging es für uns gleich weiter zu einer River Safari. Wir konnten uns absolut nichts darunter vorstellen und ich packte vorsichtshalber wieder meine „Seasick“ Tabletten ein. Als wir dort ankamen sahen wir zwei Kanus und schnell wurde uns klar, dass uns keine wackelige Bootstour bevorstand. Außer ein paar Vögel haben wir keine spannenden Tiere gesehen, trotzdem war es ein richtig schöner Vormittag. Die Strömung trieb uns voran und wir konnten die Landschaft genießen und uns die Sonne ins Gesicht strahlen lassen.

River Safari

River Safari

DSCF0394

DSCF0404

DSCF0409

DSCF0433

kurze Pause

kurze Pause

DSCF0455

Direkt im Anschluss machten wir uns auf den Weg nach Port Elizabeth, wo wir eine Nacht bleiben und morgen unseren Flug nach Johannesburg nehmen.

Ein Gedanke zu “Auf der Suche nach dem König der Tiere

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s